pl

Standard

AUSBAUSTANDARD DER WOHNUNGEN

 

1. Fußbodenunterlagen

Zement-Estrich, maschinell zugerieben, auf EPS-Bodendämmplatte. Das Niveau der Zement-Estrichs in allen Räumen gleich. Fußbodenunterlage vorbereitet für die Verlegung von Laminatboden oder Fliesen.

 

 2. Tragwände

18 cm dick, aus Silikatblöcken, 24 cm dick, aus Stahlbeton

 

 3. Innenputz Wände und Decken

Einschichtig, Gipsputz mechanisch, Vorbereitet für das Spachteln und den Anstrich

 

 4. Decken

FILIGRAN-Stahlbetondecken

 

 5. Fenster

PVC-Fenster mit umlaufendem Fensterbeschlag, mit Lüftungsschlitzen, Dreh- Kippfenster,  mit Lüfter (gemäß der Planung), von außen Laminat, von innen weiß, zweischeibig mit dem Faktor K=1,1 W/m2K. Unter den Fenstern Fensterleibungen, vorbereitet für die Montage einer Fensterbank, 3 cm dick. Der Ausbaustandard umfasst die Lieferung und die Montage der Fensterbänke für innen nicht.

 

 6. Eingangstüren zu den Wohnungen

einbruchssicher C-Klasse, einflügelig, voll, mit Guckloch

 

 7. Trennwände

Silikatblöcke/ Gasbetonblöcke, beidseitig verputzt

 

 8. Balkone

Gegen Feuchtigkeit isoliert, ausgebaut mit Steinzeug, Balustraden aus Stahl- und Glaselementen gemäß Planung

 

 9. Elektroinstallation

3 Phasen für den Elektroherd; Steckdosen 20-30 cm über dem Fußboden, Schalter ca. 1,4 m über dem Fußboden. Installation für elektrische Klingel. Steckdosen und Schalter weiß, Beleuchtungspunkte mit Anschlusswürfel. Anzahl und Platzierung gemäß Planung.

 

 10. Entwässerungsanlage

Warm- und Kaltwasserversorgungsanlage, verlegt in Fußböden, Schächten oder Rillen. Wasserverbrauchszähler in jedem Lokal. Entwässerungsanlage aus PVC, verlegt in Fußböden, Schächten oder Rillen. Keine Weißwarenmontage.

 

11. Gasinstallation

 Nicht vorhanden

 

 12. Zentralheizungsanlage

Zentralheizungsleitungen, verlegt in der Decke in den Bodenschichten mit unterem Heizkörperanschluss. Stahlplattenheizkörper mit Thermostat. In Badezimmern Badezimmerheizkörper. Wärmeverbrauchszähler in jedem Lokal. Die Wärmeversorgung aus dem städtischen Versorgungsnetz.

 

 13. TV, Telefon- und Internetanlage

In jedem Lokal TV-, Telefon- und Internetanlage (Glasfasernetz). Die Platzierung der TV-, Telefon- und Internetanschlüsse gemäß Planung.

 

 14. Videosprechanlage

Ein Videosprechanlagenanschluss in jedem Lokal mit Eingang vom Treppenhaus

 

 15. Sonstige

Ein-Schlüssel-System

 

 AUSBAUSTANDARD DER GEBÄUDEN UND DER GEMEINSAMEN RÄUME (INNEN)

 

 1. Innenputz

Maschinengipsputz mechanisch, mit Emulsionsfarbe angestrichen

 

 2. Fußboden

Im Treppenhaus - Naturstein und Steinzeug. In der Garagenhalle und in den Abstellkammern Betonfußboden. In technischen Räumlichkeiten - Steinzeug.

 

 3. Handläufe

Im Treppenhaus aus rostbeständigem Stahl

 

 4. Fenster

Fenster und Fassaden aus Aluminium, zweischeibig, grau

 

 5. Eingang ins Gebäude

Außentür, zweiflügelig, Alurahmen, verglast mit sicherem Glas,  mit Selbstschließer

 

 6. Garagenhalle

Zugang zur Garagenhalle von außen durch ferngesteuerte Garagentore, von innen durch das Treppenhaus und Fahrstuhl, In der Garagenhalle wurden Abstellkammern mit durchsichtigen Wänden abgesondert

 

 7. Fahrstuhl

In jedem Treppenhaus Fahrstuhl von der Garagenhalle bis zum letzten Geschoss

 

 8. Beleuchtung

In Treppenhäusern und in der Garagenhalle mit Bewegungsdetektoren

 

 AUSBAUSTANDARD DER GEBÄUDE (AUSSEN)

 

 1. Fassade

Strukturdünnschichtputz, auf EPS-Schicht, mit Textur, Ziegel und Platten in dreischichtiger Wand. Auf gewählten Elementen Mosaikputz

 

 2. Außenfensterbänke

Stahlblech, beschichtet

 

 3. Dach

Flachdach, nicht ventiliert

 

 4. Zufahrten und Zugänge zum Gebäude

Zufahrten, Fahr- und Gehwege mit Betonpflasterstein auf Sand mit Zement gepflastert

 

 5. Parkplätze

Aus Betonpflasterstein, voll oder durchbrochen.

 

 6. Grundstücksbewirtschaftung

Auf dem umzäunten Innengelände mit einem Einfahrtstor sind  Elemente der Kleinarchitektur in Form von Bänken, Mülleimern, Beleuchtung usw. eingeplant.