pl

Osiedle Tarnowo Centrum - Tarnowo Podgórne

Übergabebereite Wohnungen im MdM-Programm (MdM - Wohnungen für junge Leute - ein vom Staat unterstütztes Wohneigentumsprogramm zur Mitfinanzierung der ersten Wohnung).

Gebäude A3 und A4 mit Fahrstuhl.

 

Im Rahmen der Wohnsiedlung Tarnowo Centrum wird der Bau von 32 Mehrfamilienhäusern eingeplant. In den fünf Investitionsphase wurden zehn Wohnhäuser B und zwei Wohnhäuser A, eines davon mit Gewerberäumen im Erdgeschoss, realisiert, die mittlerweile bewohnt werden.  Zurzeit ist die nächste Investitionsphase am Laufen - erbaut werden zwei weitere Wohnhäuser B und zwei Wohnhäuser A mit Fahrstuhl. Die Wohnsiedlung zeichnet sich durch modernes Touch und Gemütlichkeit aus. Eine funktionale Raumaufteilung bietet zahlreiche Einrichtungsmöglichkeiten und einen hohen Wohnkomfort.

Port lotniczy

Poznań Ławica

14 km

20 miniut

ING Bank Śląski

ul. Poznanska 84

300 m

1 minuta

Dworzec Kolejowy

Poznań Główny

20 km

28 minut

WBK Bank Zachodni

ul. Poznanska 74

400 m

1 minuta

Dworzec Autobusowy

PKS Poznań

21 km

29 minut

PKO BP

ul. Poznanska 80

300 m

1 minuta

PEKAO SA

ul. Poznanska 80

300 m

1 minuta

Poczta Polska

ul. Poznańska 105

350 m

1 minuta

Chata Polska

ul. Szkolna 5

200 m

1 minuta

L. Ogólnokształcące i Gimnazjum

ul. Poznańska 118

700 m

1,5 minuty

Lidl

ul. Poznańska 48

900 m

2 minuty

Szkoła podstawowa

ul. Szkolna 5

200 m

1 minuta

Auchan

Swadzim, św. Antoniego 2

8 km

11 minut

Przedszkole

ul. Ogrodowa 2

900 m

2 minuty

Leroy Merlin

Swadzim, św. Antoniego 6

7 km

10 minut

 

Osiedle Tarnowo Centrum - inwestycja zlokalizowana jest w samym centrum Tarnowa Podgórnego, przy ulicy Szkolnej, w odległości ok. 17 km od Poznania.

W promieniu 1 kilometra od Osiedla znajduje się szkoła podstawowa, ośrodek zdrowia, budowane jest nowe przedszkole oraz znajdują się sklepy wielobranżowe zabezpieczjące wszelkie potrzeby życia codziennego. Nasze osiedle znajduje się w samym sercu prężnie działającej gminy, która poprzez ciągły rozwój dąży do zaspokojenia potrzeb życiowych wszystkich mieszkańców podnosząc poziom usług publicznych - oświatowych, kulturalnych, sportowych, rekreacyjnych, łącząc przy tym dbałość o przyrodę i środowisko naturalne.


Gmina Tarnowo Podgórne oferuje swoim mieszkańcom bogatą ofertę turystyczno-rekreacyjną. Liczne szlaki turystyczne pozwolą przemierzyć pieszo zakątki gminy. Jeden z ciekawszych szlaków turystycznych, nadający się do wycieczek pieszych i rowerowych, wiedzie wzdłuż Jeziora Lusowskiego na którym nie brak zabytkowych obiektów takich jak kościół i neogotycki pałac w Lusowie. Dolina rzeki Samy to obfitujący w rzadkie gatunki roślin Obszar Chronionego Krajobrazu.

 

Bogata jest także oferta kulturalna Domów Kultury w Przeźmierowie i Tarnowie Podgórnym, adresowana zarówno do dzieci, jak i poszukujących estetycznych wrażeń dorosłych. Organizowane są różne spotkania, jak m.in cykl kulinarny podczas którego można poznać tajniki przygotowywania znanych, światowych dań połączone z ich degustacją. Dla dzieci organizowane są wyjazdowe warsztaty plastyczne, działają zespoły muzyczne, teatralne, dzięcięca akademia filmowa i wiele innych.

 

AUSBAUSTANDARD DER WOHNUNGEN

 

1. Fußbodenunterlagen
Zement-Estrich, maschinell zugerieben, auf EPS-Bodendämmplatte. Das Niveau der Zement-Estrichs in allen Räumen gleich. Fußbodenunterlage vorbereitet für die Verlegung von Laminatboden oder Fliesen.

2. Tragwände
25 cm dick, aus Keramik-Hohlstein

3. Innenputz Wände und Decken
Einschichtig, Gipsputz mechanisch, vorbereitet für das Spachteln und den Anstrich

4. Decken
FILIGRAN-Stahlbetondecken

5. Fenster
PVC-Fenster mit umlaufendem Fensterbeschlag, mit Lüftungsschlitzen, Dreh- Kippfenster (gemäß der Planung), mit Innenverkleidung in grauer Farbe, zweischeibig mit dem Faktor K=1, 1 W/m2K. Im Dachgeschoss manuelle Dachfenster, Fenster im Erdgeschoss mit Außenrollläden, manuell gesteuert, unter den Fenstern Fensterleibungen, vorbereitet für die Montage von Fensterbänken 3 cm dick, der Ausbaustandard umfasst die Lieferung und die Montage der Fensterbänke innen nicht

6. Eingangstüren zu den Wohnungen
Einbruchssicher, einflügelig, voll mit Wohnungsnummer und Guckloch

7. Trennwände
Silikatblöcke/ Gasbetonblöcke, beidseitig verputzt

8. Balkone
Gegen Feuchtigkeit isoliert, Balustraden aus Stahl- und Glaselementen gemäß Planung

9. Elektroinstallation
3 Phasen für den Elektroherd; Steckdosen 20-30 cm über dem Fußboden, Schalter ca. 1,4 m über dem Fußboden, Installation für elektrische Klingel, Steckdosen und Schalter weiß, Beleuchtungspunkte mit Anschlusswürfel, Anzahl und Platzierung gemäß Planung.

10. Entwässerungsanlage
Warm- und Kaltwasserversorgungsanlage, verlegt in Fußböden, Schächten oder Rillen, Wasserverbrauchszähler für jedes Lokal, Entwässerungsanlage aus PVC, verlegt in Fußböden, Schächten oder Rillen, keine Weißwarenmontage.

11. Gasinstallation
Nicht vorhanden

12. Zentralheizungsanlage
Zentralheizungsleitungen, verlegt in der Decke in den Bodenschichten mit unterem Heizkörperanschluss, Stahlplattenheizkörper mit Thermostat, Wärmeverbrauchszähler

13. TV, Telefon- und Internetanlage
Anschluss in jeder Wohnung für: TV, TEL, INTERNET; Platzierung gemäß Planung

14. Türsprechanlage
Ein Türsprechanlagenanschluss in jeder Wohnung mit Eingang vom Treppenhaus

 

AUSBAUSTANDARD DES GEWERBERAUMS

 

1. Fußbodenunterlagen
Zement-Estrich, maschinell zugerieben, auf EPS-Bodendämmplatte. Das Niveau der Zement-Estrichs in allen Räumen gleich. Fußbodenunterlage vorbereitet für die Verlegung von Laminatboden oder Fliesen.

 

2. Tragwände
25 cm dick, aus Keramik-Hohlstein

 

3. Innenputz Wände und Decken
Einschichtig, Gipsputz mechanisch, vorbereitet für das Spachteln und den Anstrich Der Ausbaustandard umfasst Deckenputz nicht.

 

 4. Decken
FILIGRAN-Stahlbetondecken

 

5. Fenster
PVC-Fenster (gemäß der Planung), mit Innenverkleidung in grauer Farbe, innen weiß, zweischeibig mit dem Faktor K=1,1 W/m2K. Unter den Fenstern Fensterleibungen, vorbereitet für die Montage einer Fensterbank, 3 cm dick. Der Ausbaustandard umfasst die Lieferung und die Montage der Fensterbänke innen nicht.

 

6. Eingangstür:

- Innentür (wenn im Projekt vorgesehen) – aus Stahl, in grauer Farbe, einflügelig, voll mit Wohnungsnummer

- Außentür, ein- oder zweiflügelig (gemäß Planung) - Rahmen, verglast, mit Selbstschließer, von außen grau

 

 7. Trennwände
Silikatblöcke/ Gasbetonblöcke, beidseitig verputzt

 

8. Elektroinstallation
Steckdosen 20-30 cm über dem Fußboden, Schalter ca. 1,4 m über dem Fußboden. Steckdosen und Schalter weiß, Beleuchtungspunkte mit Anschlusswürfel. Anzahl und Platzierung gemäß Planung. Installation für die Luftschleier über dem Eingang.

 

9. Entwässerungsanlage
Warm- und Kaltwasserversorgungsanlage, verlegt in Fußböden, Schächten oder Rillen, Wasserverbrauchszähler für jedes Lokal, Entwässerungsanlage aus PVC, verlegt in Fußböden, Schächten oder Rillen, keine Weißwarenmontage.

 

10. Gasinstallation
Nicht vorhanden

 

11. Zentralheizungsanlage
Zentralheizungsleitungen, verlegt im Fußboden in den Bodenschichten mit unterem Heizkörperanschluss, Stahlplattenheizkörper mit Thermostat, Wärmeverbrauchszähler

 

12. TV, Telefon- und Internetanlage
Anschluss in jeder Wohnung für: TV, TEL, INTERNET; Platzierung gemäß Planung

 

13. Sonstige
In jedem Lokal wurde eine zusätzlicher Leitung zur Installation der Klimaanlage vorgesehen.

 

AUSBAUSTANDARD DER GEBÄUDEN UND DER GEMEINSAMEN FLÄCHEN (INNEN)

 

1. Innenputz
Maschinengipsputz mechanisch, mit Emulsionsfarbe angestrichen

 

2. Fußboden
Im Treppenhaus und im Kesselraum Verkleidung aus Steinzeug oder gleichwertige Lösungen, in Abstellkammern Betonestrich

 

3. Geländer
Im Treppenhaus, 110 cm hoch, durchbrochen aus Stahlprofilen und -rohren, bestrichen

 

4. Fenster
ALU-Fenster, zweischeibig

 

5. Eingang ins Gebäude
Außentür, zweiflügelig, Alurahmen, verglast mit sicherem Glas,  mit Selbstschließer

 

6. Fahrstuhl

Die Gebäuden A3 und A4 sind mit Fahrstühlen vom Erdgeschoss bis zum letzten Stockwerk ausgestattet

 

AUSBAUSTANDARD DES GEBÄUDES (AUSSEN)

 

 1. Außenputz
Strukturdünnschichtputz, auf EPS, mit Textur, teilweise Mosaikputz oder Verkleidung aus Holz und anderer Stoffe

 

2. Außenfensterbänke
Stahlblech  beschichtet, mit Umbördelung der Blechränder

 

3. Dach
Dachziegel graphitfarben, Rinnen und Fallröhre

 

4. Zufahrten und Zugänge zum Gebäude
Zufahrten, Fahr- und Gehwege mit Betonpflasterstein auf Sand mit Zement gepflastert

 

5. Parkplätze
Parkplätze: aus Betonpflasterstein, voll oder durchbrochen, von den Kunden erworben Parkplätze mit vertikalem Parkplatzschutz

Rufen Sie mit Gehäuse kennen lernen:

 

            Karolina Haussa 603 650 119                          Justyna Reimann-Skrzypek 603 650 522                                        Mateusz Glema 603 650 004

 

 

 

 

Mieszkanie B4.3

 

 

 

 

 

Mieszkanie B5.14

 

 

 

 

 

Mieszkanie B7.3B

 

 

 

 

 

Mieszkanie B7.6

 

 

 

 

 

Mieszkanie B7.12