pl

Księżycowa - Poznań Grunwald

ABNAHMEBEREITE LOKALE UND WOHNUNGEN!

Das Bauvorhaben überrascht mit einer modernen architektonischen Form, die an die lokalen urbanen Lösungen anknüpft. Zwei voneinander unabhängige vierstöckige Wohngebäude zeichnen sich durch einfache Körper, helle und aufeinander abgestimmte Farbgebung und geräumige Wohnungen aus.

 

Die Gebäude wurden in drei Nutzteile aufgeteilt:

 

Wohnteil –  46 Wohnungen mit unterschiedlicher Nutzfläche (von 35 bis 78m2). Die Wohnungen, die sich in den Geschossen 2 bis 4 befinden, verfügen über große Balkone, Loggien oder große Glasscheiben. Um den Körper der Bauten zu vervielfältigen, wurde das letzte Geschoss in zwei Teile aufgegliedert, wodurch die dort befindlichen Zweigeschosswohnungen Zugang zu Terrassen erhielten. Im Erdgeschoss wurden kleine Gärten für die Erdgeschosswohnungen vorgesehen.

 

Der Dienstleistungsteil umfasst in seinem Vorderteil 6 Gewerberäume mit einer Fläche von 35 bis 103 m2.

 

In dem unterirdischen Teil wurden zwei geräumige Tiefgaragenhallen mit ausgesonderten Abstellkammern eingeplant. Das Grundstück um die Häuser herum wurde um Elemente der Kleinarchitektur, Grünanlagen, Kinderspielplatz, all das mit ausschließlichem Zugang für die Anlagenbewohner, bereichert.

 

 Zu den wichtigsten Vorteilen des Bauvorhabens gehören:

  • hervorragende Lage in beliebtem Stadtviertel von Poznań - Poznań -Grunwald,
  • unmittelbare Nachbarschaft der Grünflächen und Parks,
  • Kindergarten, Schule, Kirche und zahlreiche Geschäfte in der Nähe,
  • schnelle Verbindung mit der Stadtmitte,
  • sichere, umzäunte Gebäude,
  • Fahrstuhl in jedem Treppenhaus,
  • Tiefgarage,
  • hoher Ausbaustandard,
  • Gärten im Erdgeschoss, große Terrassen im letzten Geschoss.

Hier finden Sie Links zu dem Raumordnungsplan, der unser Bauvorhaben, umgeben von Grünanlagen, die nicht bebaut werden können, verbildlicht.

 

 

5MW - das Grundstück, auf dem das Bauvorhaben realisiert wird

2ZP - die anliegenden bewirtschafteten öffentlichen Grünanlagen, Stadtpark

3ZP- die anliegenden bewirtschafteten öffentlichen Grünanlagen, Stadtgrünflächen

 GELÄNDEKARTE | BESCHLUSS

 

Port lotniczy

Poznań Ławica

6km

11 min

WBK Bank Zachodni

ul. Grunwaldzka 108

500 m

1 min

Dworzec Kolejowy

Poznań Główny

5,5 km

23 min

PKO

ul. Grunwaldzka 165

650 m

23 min

Dworzec Autobusowy

PKS Poznań

5,5 km

23 min

PEKAO S.A.

ul. Grochowska 49

500 m

1 min

Stary Rynek

Poznań Centrum

6,5 km

25 min

Apteka

ul. Cześnikowska 2

260 m

3 min

Apteka

ul. Grunwaldzka 99

200 m

3 min

Certus

ul. Grunwaldzka

600 m

8 min

Poczta Polska

ul.Grunwaldzka 58

500 m

5 min

CHATA POLSKA

ul. Grochowska 49

270 m

3 min

Przedszkole nr 46

ul. Księżycowa 10

20 m

0,5 minuty

NETTO

ul. Grunwaldzka 104a

350 m

4 minuty

 

Liceum Ogólnokształcące nr 11

ul. Ściegiennego 134

650 m

10 minut

AUSBAUSTANDARD DER WOHNUNGEN

 

1. Fußbodenunterlagen

Zement-Estrich, maschinell zugerieben, auf EPS-Bodendämmplatte. Das Niveau der Zement-Estrichs in allen Räumen gleich. Fußbodenunterlage vorbereitet für die Verlegung von Laminatboden oder Fliesen.

 

2. Tragwände

24 cm dick, aus Silikatblöcken

 

3. Innenputz Wände und Decken

Einschichtig, Gipsputz mechanisch, vorbereitet für das Spachteln und den Anstrich

 

4. Decken

FILIGRAN-Stahlbetondecken

 

5. Fenster

PVC-Fenster mit umlaufendem Fensterbeschlag, mit Lüftungsschlitzen, Dreh- Kippfenster,  mit Lüfter (gemäß der Planung), von außen Laminat mit Holzmuster, von innen weiß, zweischeibig mit dem Faktor K=1,1 W/m2K. Unter den Fenstern Fensterleibungen, vorbereitet für die Montage einer Fensterbank, 3 cm dick. Der Ausbaustandard umfasst die Lieferung und die Montage der Fensterbänke für innen nicht.

 

6. Eingangstüren zu den Wohnungen

Einbruchssicher C-Klasse, einflügelig, voll, mit Guckloch

 

7. Trennwände

Silikatblöcke/ Gasbetonblöcke, beidseitig verputzt

 

8. Balkone

Gegen Feuchtigkeit isoliert, ausgebaut mit Steinzeug, Balustraden aus Stahl- und Glaselementen gemäß Planung

 

9. Elektroinstallation

3 Phasen für den Elektroherd; Steckdosen 20-30 cm über dem Fußboden, Schalter ca. 1,4 m über dem Fußboden. Installation für elektrische Klingel. Steckdosen und Schalter weiß, Beleuchtungspunkte mit Anschlusswürfel. Anzahl und Platzierung gemäß Planung.

 

10. Entwässerungsanlage

Warm- und Kaltwasserversorgungsanlage, verlegt in Fußböden, Schächten oder Rillen. Wasserverbrauchszähler in jedem Lokal. Entwässerungsanlage aus PVC, verlegt in Fußböden, Schächten oder Rillen. Keine Weißwarenmontage.

 

11. Gasinstallation

Nicht vorhanden

 

12. Zentralheizungsanlage

Zentralheizungsleitungen, verlegt in der Decke in den Bodenschichten mit unterem Heizkörperanschluss. Stahlplattenheizkörper mit Thermostat. In Badezimmern Badezimmerheizkörper. Wärmeverbrauchszähler in jedem Lokal. Die Wärmeversorgung aus dem städtischen Versorgungsnetz.

 

13. TV, Telefon- und Internetanlage

In jedem Lokal TV-, Telefon- und Internetanlage (Glasfasernetz). Die Platzierung der TV-, Telefon- und Internetanschlüsse gemäß Planung.

 

14. Videosprechanlage

Ein Videosprechanlagenanschluss in jedem Lokal mit Eingang vom Treppenhaus

 

15. Sonstige

Betrifft Wohnungen mit Terrasse und Zwischengeschoss:

  • Terrassen mit Holzkonglomerat oder Holz ausgebaut,
  • Zwischengeschosstreppen aus Stahl und Holz, Wendeltreppe

Ein-Schlüssel-System.

Wohnungen im Erdgeschoss mit Außenrollläden, elektrisch gesteuert;

 

AUSBAUSTANDARD DER GEWERBERÄUME

 

1. Fußbodenunterlagen

Zement-Estrich, maschinell zugerieben, auf EPS-Bodendämmplatte. Das Niveau der Zement-Estrichs in allen Räumen gleich. Fußbodenunterlage vorbereitet für die Verlegung von Laminatboden oder Fliesen.

 

2. Tragwände

24 cm dick, aus Silikatblöcken

 

3. Innenputz Wände und Decken

Einschichtig, Gipsputz mechanisch, vorbereitet für das Spachteln und den Anstrich

 

4. Decken

FILIGRAN-Stahlbetondecken

 

5. Außenfenster

Alu-Fenster (gemäß der Planung), beidseitig in grauer Farbe, zweischeibig mit dem Faktor K=1,1 W/1W.

Eingangstür, ein- oder zweiflügelig (gemäß Planung) - Rahmen, verglast mit Selbstschließer

 

6. Trennwände

Silikatblöcke/ Gasbetonblöcke, beidseitig verputzt

 

7. Elektroinstallation

Steckdosen 20-30 cm über dem Fußboden, Schalter ca. 1,4 m über dem Fußboden. Steckdosen und Schalter weiß, Beleuchtungspunkte mit Anschlusswürfel. Anzahl und Platzierung gemäß Planung.  Luftschleier über dem Eingang.

 

8. Entwässerungsanlage

Warm- und Kaltwasserversorgungsanlage, verlegt in Fußböden, Schächten oder Rillen. Wasserverbrauchszähler in jedem Lokal. Entwässerungsanlage aus PVC, verlegt in Fußböden, Schächten oder Rillen. Keine Weißwarenmontage.

 

9. Gasinstallation

Nicht vorhanden

 

10. Zentralheizungsanlage

Zentralheizungsleitungen, verlegt im Fussboden in den Bodenschichten mit unterem Heizkörperanschluss. Stahlplattenheizkörper mit Thermostat,  in Badezimmern Leiterheizkörper. Wärmeverbrauchszähler in jedem Lokal. Die Wärmeversorgung aus dem städtischen Versorgungsnetz.

 

11. TV, Telefon- und Internetanlage

In jedem Lokal TV-, Telefon- und Internetanlage (Glasfasernetz). Die Platzierung der TV-, Telefon- und Internetanschlüsse gemäß Planung.

 

AUSBAUSTANDARD DES GEBÄUDES UND DER GEMEINSAMEN RÄUME (INNEN)

 

1. Innenputz

Maschinengipsputz mechanisch, mit Emulsionsfarbe angestrichen

 

 2. Fußboden

Im Treppenhaus - Naturstein und Steinzeug. In der Garagenhalle und in den Abstellkammern Betonfußboden. In technischen Räumlichkeiten - Steinzeug.

 

 3. Handläufe

Im Treppenhaus aus rostbeständigem Stahl

 

 4. Fenster

Fenster und Fassaden aus Aluminium, zweischeibig, grau

 

 5. Eingang ins Gebäude

Außentür, zweiflügelig, Alurahmen, verglast mit sicherem Glas,  mit Selbstschließer

 

6. Garagenhalle

Zugang zur Garagenhalle von außen durch ferngesteuerte Garagentore, von innen durch das Treppenhaus und Fahrstuhl,

In der Garagenhalle wurden Abstellkammern mit durchsichtigen Wänden abgesondert

 

 7. Fahrstuhl

In jedem Treppenhaus Fahrstuhl von der Garagenhalle bis zum letzten Geschoss

 

8. Beleuchtung

In Treppenhäusern und in der Garagenhalle mit Bewegungsdetektoren

 

 AUSBAUSTANDARD DER GEBÄUDE (AUSSEN)

 

 1. Fassade

Strukturdünnschichtputz, auf EPS-Schicht, 15 cm dick, mit Textur, Ziegel in dreischichtiger Wand und Verbundstoffpaneele in Holzfarbe; Auf gewählten Elementen Mosaikputz

 

2. Außenfensterbänke

Stahlblech, beschichtet

 

3. Dach

Flachdach, nicht ventiliert

 

 4. Zufahrten und Zugänge zum Gebäude

Zufahrten, Fahr- und Gehwege mit Betonpflasterstein auf Sand mit Zement gepflastert

 

 5. Parkplätze

Parkplätze: aus Betonpflasterstein, voll oder durchbrochen.

 

6. Grundstücksbewirtschaftung

Umzäuntes Grundstück mit einem eingeschränkten Zugang (ferngesteuerter Schlagbaum)

Auf dem zugehörigen Gelände befinden sich ein Kinderspielplatz und Elemente der Kleinarchitektur in Form von Bänken, Mülleimern, Beleuchtung usw.

Rufen Sie mit Gehäuse kennen lernen:

 

            Karolina Haussa 603 650 119                          Justyna Reimann-Skrzypek 603 650 522                                        Mateusz Glema 603 650 004

 

 

 

MIESZKANIE 29 

 

 

MIESZKANIE 32